Der Fick-Pakt Teil 2: Mariella – Sklavin der Männer-WG

2,99

Art.-Nr.: B00LXOLT7A Kategorie: Product ID: 18264

Produktbeschreibung

Vier junge Frauen schließen einen Pakt – und leben nacheinander ihre geheimsten Fantasien aus…

Aus der Feder der Autorin der erfolgreichen “Sex-Bootcamp”-Serie stammt auch diese neue, heiße Hardcore-Erotik-Reihe (streng ab 18 Jahren!).
In vier in sich abgeschlossenen Geschichten vertrauen sich völlig unterschiedliche Frauen ihre geheimsten Sexfantasien an und helfen sich gegenseitig dabei, sie in die Tat umzusetzen. Superscharf, tabulos und bisweilen witzig und skurril!

In Teil 2 der Reihe beschreibt die schlanke, rotblonde Mariella mit den grünen Katzenaugen ihren größten sexuellen Wunsch so:

„Ich stelle mir schon seit längerer Zeit vor, zur Sklavin einer Junggesellen-WG zu werden! Ich möchte gern für ein paar Tage so richtig ausgenutzt und von allen nach Belieben als Fi**stück missbraucht werden. Ich möchte meine Unabhängigkeit und meinen Stolz einfach an der Wohnungstür abgeben und mich völlig unterwerfen dürfen.“

Ihre Freundinnen lassen diesen Wunsch für sie Wirklichkeit werden. Als mittellose Studentin “Marie” zieht die erfolgreiche Bankerin in eine Studenten-WG ein – und erlebt dort genau das, was sie sich erträumt hat…

Ca. 10 000 Wörter!

Teil 1 (“Gabi – Entblößt und durchgefickt””),
Teil 3 (“Claudia – Hure für zwei Nächte”) und
Teil 4 (“Eloise – Au-pair für Alle(s)”) sind ebenfalls hier bei Amazon erhältlich!

Leseproben:

Voller Vorfreude auf eine heiße Dusche streifte sie noch den Slip ab und warf ihn ebenfalls in den Wäschekorb. Sie blickte abermals in den Spiegel und betrachtete die kecke kleine Spalte, die ihr fast mädchenhaftes Äußeres abrundete. Dich werde ich noch rasieren müssen, meine kleine süße Muschi, damit du noch unschuldiger aussiehst, dachte Mariella lächelnd, wobei sie ihre Finger sanft an ihrem Körper hinab- und zwischen ihre Beine gleiten ließ. Ihr kleines Pfläumchen lugte immer ein wenig zwischen den straffen Schamlippen hervor, und spielerisch kniff sie mit Daumen und Zeigefinger hinein. Ihr Körper reagierte sofort, und ihre Nippel richteten sich auf, während sie abermals in ihre Lustperle kniff und mit einem Finger der anderen Hand ihre Spalte leicht spreizte, um ein Stück in ihren feucht werdenden Eingang einzudringen. Ihre Fingerkuppe wurde eng und warm umschlossen, und ihre Muschi begann voller Vorfreude auf die kommende Woche zu pulsieren.

[…]

Der Atem des jungen Mannes auf ihrer Haut und sein starker Griff um ihre Taille trieb eine wohlige Gänsehaut auf Maries Körper und ließ ihre kleinen, bloßen Nippel sich steif gegen ihr enges weißes Shirt drücken. Sie spürte, wie seine Finger kühl ihr Bein streiften und wusste, dass sich noch drei weitere Augenpaare gierig in ihre Haut bohrten. Gehorsam blieb sie stehen und wagte kaum zu atmen. Hendriks eine Hand wanderte von ihrer Taille über den Rücken abwärts, um ihren Rock zu raffen. Sie spürte kühle Luft an ihrem Popo und wusste, dass dieser nun für alle gut sichtbar war. Sie hörte, wie die drei übrigen Studenten heftig einatmeten. Keiner sagte etwas oder versuchte gar, Hendrik von seinem Tun abzuhalten. Sanft glitten seine Finger über Maries trockene, glatte Haut entlang der fest geschlossenen Schamlippen.
„Braves Mädchen“, sagte Hendrik zufrieden.

preloader