Der Tag an dem du mein Herz berührt hast

2,99

Triologie 1. Teil

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit, verbringen zwei Familien ihre Ferien in Basel, einer Stadt in der Schweiz. Verschneite Berge und Straßen, geschmückte Häuser und das fröhliche miteinander zogen sie an diesen Ort. In dieselbe Straße. In dieser besinnlichen Zeit, lernen sich zwei Jugendliche kennen. John und Vivien.

Es sollte der Beginn einer eigensinnigen Freundschaft werden. Was als Freundschaft begann, entwickelte sich schnell zu einer Beziehung zwischen Liebenden. Einer Liebe, die von keinen der Eltern geduldet wurde.
Sie kamen aus verschiedenen Städte in Amerika und was noch wichtiger war, aus verschiedenen Welten.
Vivien, war ein Mädchen aus gutem Hause mit guten Umgangsformen. Sie tanzte gern Ballett und wurde von jedem gemocht. John, kam aus einer Arbeiterfamilie, die hart arbeiteten, um ein paar Wochen des Glücks, miteinander zu verbringen. Er war ein gut aussehender Junge mit rüpelhaften Manieren.

Sie konnten unterschiedlicher nicht sein, doch ein Blick genügte, um den Funken zwischen ihnen zu entfachen.
Der erste Teil der Weihnachtsgeschichte, erzählt ihre Geschichte. Der Tag an dem sie sich das erste Mal trafen. Ihre Herzen schlugen schneller, spürten den ersten Funken, ohne ihn deutlich wahrzunehmen.

Als sie sich an jenem Tag, dass erste Mal trafen hielten sich ihre Blicke lange fest. John fixierte sie mit seinen Augen und Vivien, die sich in seiner Nähe schnell unwohl fühlte, versuchte ihm nicht all zu oft über den Weg zu laufen.
Es vergingen ein paar Wochen und Vivien, die Schnee nicht kannte und keinem Wintersport nachging, langweilte sich schnell. Sie kannte niemanden in Basel und fühlte sich einsamer, als jemals zuvor. Sie freundete sich mit Johns Schwester, Linda, an und es entstand eine enge Freundschaft zwischen ihnen. Nach einem gemeinsamen Abendessen beider Familien, begann Vivien immer mehr über John nachzudenken, gestand sich aber nicht mehr zu. Die Freundschaft zu Linda wurde dagegen immer enger und sie unternahmen viel miteinander.
Als es eines abends heftig zu schneien begann kamen John und Vivien ins Gespräch und Vivien war von seiner weichen Stimme und seinem wachen Verstand beeindruckt. Sie fühlten sich zueinander hingezogen, was Linda schnell eifersüchtig machte und etwas in ihr erkalten lies. Sie fühlte sich verstoßen und erfand Unwahrheiten über ihren Bruder. Viviens Eltern spürten die Anziehungskraft, die John auf sie ausübte und beschlossen sie von einander zu trennen, was ihre Gefühlte zueinander nur noch mehr vertiefte. Eine Nacht vor Weihnachten trafen sich die Beiden im Geheimen, was Linda nicht verborgen blieb und zu einem drastischen Schritt verleiten lies.

Art.-Nr.: B07MB7XHSH Kategorien: , , Product ID: 58685

Produktbeschreibung

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit, verbringen zwei Familien ihre Ferien in Basel, einer Stadt in der Schweiz. Verschneite Berge und Straßen, geschmückte Häuser und das fröhliche miteinander zogen sie an diesen Ort. In dieselbe Straße. In dieser besinnlichen Zeit, lernen sich zwei Jugendliche kennen. John und Vivien.

Es sollte der Beginn einer eigensinnigen Freundschaft werden. Was als Freundschaft begann, entwickelte sich schnell zu einer Beziehung zwischen Liebenden. Einer Liebe, die von keinen der Eltern geduldet wurde.
Sie kamen aus verschiedenen Städte in Amerika und was noch wichtiger war, aus verschiedenen Welten.
Vivien, war ein Mädchen aus gutem Hause mit guten Umgangsformen. Sie tanzte gern Ballett und wurde von jedem gemocht. John, kam aus einer Arbeiterfamilie, die hart arbeiteten, um ein paar Wochen des Glücks, miteinander zu verbringen. Er war ein gut aussehender Junge mit rüpelhaften Manieren.

Sie konnten unterschiedlicher nicht sein, doch ein Blick genügte, um den Funken zwischen ihnen zu entfachen.
Der Tag an dem sie sich das erste Mal trafen. Ihre Herzen schlugen schneller, spürten den ersten Funken, ohne ihn deutlich wahrzunehmen.

Als sie sich an jenem Tag, dass erste Mal trafen hielten sich ihre Blicke lange fest. John fixierte sie mit seinen Augen und Vivien, die sich in seiner Nähe schnell unwohl fühlte, versuchte ihm nicht all zu oft über den Weg zu laufen.
Es vergingen ein paar Wochen und Vivien, die Schnee nicht kannte und keinem Wintersport nachging, langweilte sich schnell. Sie kannte niemanden in Basel und fühlte sich einsamer, als jemals zuvor. Sie freundete sich mit Johns Schwester, Linda, an und es entstand eine enge Freundschaft zwischen ihnen. Nach einem gemeinsamen Abendessen beider Familien, begann Vivien immer mehr über John nachzudenken, gestand sich aber nicht mehr zu. Die Freundschaft zu Linda wurde dagegen immer enger und sie unternahmen viel miteinander.
Als es eines abends heftig zu schneien begann kamen John und Vivien ins Gespräch und Vivien war von seiner weichen Stimme und seinem wachen Verstand beeindruckt. Sie fühlten sich zueinander hingezogen, was Linda schnell eifersüchtig machte und etwas in ihr erkalten lies. Sie fühlte sich verstoßen und erfand Unwahrheiten über ihren Bruder. Viviens Eltern spürten die Anziehungskraft, die John auf sie ausübte und beschlossen sie von einander zu trennen, was ihre Gefühlte zueinander nur noch mehr vertiefte. Eine Nacht vor Weihnachten trafen sich die Beiden im Geheimen, was Linda nicht verborgen blieb und zu einem drastischen Schritt verleiten lies.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Der Tag an dem du mein Herz berührt hast”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

preloader